Verschränkung

Aus LandyPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on DiggShare on deliciousShare on redditShare on StumbleUpon
Schematische Darstellung
Verschränkte Hinterachse
Austauchen der Vorderachse und Eintauchen der Hinterachse
Verschränkung im Fahrzeugbereich bezeichnet die Möglichkeit wie weit sich Vorder- und Hinterachse gegeneinander Verschränken können. Diese Angabe erfolgt in mm.

Je höher die Verschränkung ist, je länger besteht Traktion bzw. Bodenkontakt der Räder in unebenem Gelände. Verliert ein Rad die Traktion, hängt es z.B. frei in der Luft, benötigt man weitere technische Hilfsmittel, wie Differentialsperren oder Traktionskontrollsysteme, um weiterhin Vortrieb zu haben.
Der Land Rover Defender hat bereits serienmäßig mit die höchste Verschränkung: 242 mm beim 90 und 290 beim 110. Eines der wenigen Fahrzeuge die ab Werk eine noch höhere Verschränkung haben ist der Jeep Rubicon mit 322 mm sofern der Hinterachsstabilisator entkoppelt wurde.
Um verschiedene Fahrzeuge mit unterschiedlichen Radständen vergleichen zu können, gibt es auch einen Index, der wie folgt berechnet wird: Das Fahrzeug fährt eine 20° Rampe mit einem Vorderrad hinauf. In dem Moment wo sich irgendein anderes Rad vom Boden hebt muss die Distanz gemessen werden, die das Rad auf der Rampe zurückgelegt hat. Diese wird in folgende Formel eingesetzt:

Verschränkungsindex in % = Strecke auf Rampe / Radstand x 1000

Wichtig ist, dass für die Strecke auf der Rampe die gleiche Einheit verwendet wie beim Radstand (also alles in Inches (Zoll), mm oder cm.)

Fahrzeuge die keine Starrachse sondern eine Einzelradaufhängung besitzen, haben bauartbedingt keine Achsverschränkung.



Weiterführende Links