Defender Druckluftanlage (Umbauten)

Aus LandyPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on DiggShare on deliciousShare on redditShare on StumbleUpon

Artikel mit freundlicher Genehmigung von Rainer4x4 erstellt.

Druckluftanlage für den Land-Rover Defender/Discovery

Es ist vollbracht, mein Defender 90 200Tdi hat jetzt eine brauchbare Druckluftanlage. Ich weiß zwar noch nicht, wofür ich sie brauchen könnte, aber allein das gute Gefühl jederzeit so richtig lospusten zu können. Das Herzstück der Anlage sind ein Klimakompressor, ein Ölabscheider und ein alter 2kg Feuerlöscher als Drucktank sowie ein Luftverteiler mit Druckschalter und einem elektrischen Luftventil für die Hupe. Wichtig ist auch ein Überdruckventil, da die Klimakompressoren Druckluft mit bis zu 30bar liefern können.

Beschreibung Bild
Systemschaltbild Rainer4x4 DLA 12.jpg
Etwas des verwendeten Kleinkrams. Rainer4x4 DLA 6.jpg
Der Luftverteiler mit Manometer, Druckschalter und Magnetventilen. Rainer4x4 DLA 1.jpg
Ein alter 2kg Auto-Feuerlöscher dient als Drucktank. Er ist aufgrund des Einflusses durch Kondenswasser auch innen lackiert. Rainer4x4 DLA 2.jpg
Hier der Ölabscheider mit der blauen Ölrücklaufleitung. Deutlich sieht man den Ölstand im oberen Teil des Schauglases - ich hatte das Ventil etwas zu weit zugedreht. Rainer4x4 DLA 3.jpg
Die Öl-Rücklaufleitung mündet in der Ölfüllschraube. Rainer4x4 DLA 4.jpg
Nicht zu vergessen, ein Überdruckventil direkt am Kompressorausgang (das Messingteil). Rainer4x4 DLA 5.jpg
Druckluft-Zapfstelle im Kofferraum. Rainer4x4 DLA 7.jpg
Spaß muss sein :-)) Hier gibt's was auf die Ohren Rainer4x4 DLA 8.jpg
Da die Klimakompressoren einen hohen Ölausstoß mit der Druckluft haben, muss man dafür sorgen, dass der Kompressor nicht trocken läuft und das Öl nicht in den Vorratsbehälter und von dort zB. beim Reifenfüllen in die Reifen gelangt. Der Ölabscheider mit Regelventil. Der Druckregler oben ist ganz aufgedreht, denn er wird hier nicht gebraucht. Das Regelventil ist gerade soweit aufgedreht, dass sich im Ölabscheider kein Öl dauerhaft sammelt. Rainer4x4 DLA 9.jpg
Das Regelventil ist auf eine sehr geringe Durchflussmenge eingestellt. Es sitzt im Systemschaltbild in der grünen Leitung. Automatische Ölabscheider arbeiten an dieser Stelle leider nicht zuverlässig, da das Öl sehr schaumig ist.

Das Regelventil ist von mir nachgerüstet worden. Sowas gibt es nicht fertig zu kaufen. Dazu habe ich eine kleine Verschraubung anstelle des normalen Ablassventils eingesetzt, und da hinein das Regelventil geschraubt.

Rainer4x4 DLA 10.jpg
Ein neuer Ölabscheider mit Regelventil.

Der oben gezeigte Ölabscheider war von der zeitweise anstehenden Ölmenge etwas überfordert, so dass ich einen Größeren montiert habe. z.B. FESTO LF-D-MIDI, Nr. 120 515

Rainer4x4 DLA 11.jpg
Mit dem neuen 300Tdi Motor kam auch ein neuer Kompressor. Rainer4x4 DLA 13.jpg

Da ich für die Aluminiumanschlüsse kein passendes Adapter auf Zollgewinde bekommen konnte, habe ich den vorhandenen Schlauch vom Rohranschluss entfernt und mir ein Ansaugfilter gebastelt.

Rainer4x4 DLA 14.jpg
Das Röhrchen habe ich einige Male durchbohrt und mit Filtermaterial umwickelt. Rainer4x4 DLA 15.jpg
Hier der Anschluss an den Öl-/Wasserabscheider. Rainer4x4 DLA 16.jpg
Der provisorische Anschluss an den Ölabscheider war unbefriedigend. Ich hab daher etwas professionelleres angestrebt. Darum hab ich in den Deckel ein M6 Gewinde geschnitten und eine "kopflose" und mit einem 2mm Bohrer durchbohrte Messingschraube hinein gedreht. Der Schaft der Schraube guckt aus den Gehäuse heraus und man kann den Schlauch der Ölrückführung darauf stecken. Rainer4x4 DLA 26.jpg
Hier kann man durch den geöffneten Deckel in den Kompressor sehen. Oben ist die Ansaugöffnung, unten die Druckseite. Deutlich sieht man das geförderte Öl. Rainer4x4 DLA 17.jpg
In die durchbohrte Messingschraube habe ich ein kleines Messingröhrchen (2mm außen, 1mm innen, aus dem Baumarkt oder Modellbau) gelötet. Dann habe ich per Hand den Kompressor gedreht und das Röhrchen solange gebogen, bis es nirgends mehr im Innern des Kompressors schleifte. Rainer4x4 DLA 18.jpg
Natürlich gibts an dem neuen Kompressor wieder ein 12 Bar Überdruckventil. Rainer4x4 DLA 19.jpg
Automatische Heck-Trittstufe. Es sind immer diese herrlich sinnlosen Dinge, die den meisten Spass machen ;-)) Immer wieder musste ich nach einem Geländeeinsatz die Hecktrittstufe richten, weil ich vergessen hatte, sie hoch zuklappen. So bin ich auf die Idee gekommen, die Stufe mit einem kleinen Druckluftzylinder automatisch hoch zuklappen. Rainer4x4 DLA 20.jpg
Ein Zylinder mit einem Hub von 35mm und 20mm Durchmesser in Edelstahl/Aluminium-Ausführung hatte ich auf einem Flohmarkt gefunden. Der war gerade passend. Rainer4x4 DLA 21.jpg
Die Muttern müssen noch am Rohr verschweißt werden. Sonst reicht die Festigkeit dauerhaft nicht aus. Rainer4x4 DLA 22.jpg
Die Feder kann jetzt eigentlich entfallen. Rainer4x4 DLA 23.jpg
Tür zu und zisch...... Rainer4x4 DLA 24.jpg
Die Steuerung übernimmt dieses Dreiwegeventil. Rainer4x4 DLA 25.jpg