Mann Egerton Abschleppwagen

Aus LandyPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on DiggShare on deliciousShare on redditShare on StumbleUpon

Mann Egerton war ein britischer Fahrzeug- und Flugzeugbauer, der 1964 an die Westinghouse Brake & Signal Co. verkauft wurde. Neben Ambulanzen boten sie die Ausrüstung an, um einen Land Rover Serie II mit 88" oder 109" Radstand zum Abschlepp- und Bergewagen umzurüsten, der auch von Land Rover zertifiziert war. Die Umrüstung konnte selbst oder von Mann Egerton vorgenommen werden.

Die Ausrüstung bestand aus

  • einem abnehmbaren Kran, 2 Tonnen
  • einer Winde
  • einem Transportrahmen
  • hintere Stützen
  • A-förmiger Abschleppbügel
  • Abschleppachse

Der demontierbare Kran mit 2 Tonnen Zuglast wird durch zwei Stützen am Ende des Ausläufers gestützt. Am Heck befindet sich dann noch ein Hilfrahmen für den Kran. Hinter der Fahrerkabine befindet sich dann die Winde, die mit einer Übersetzung von 40:1 arbeitet. Während sie in Betrieb ist, kann das Fahrzeug nicht bewegt werden, da die Zündung während dieser Zeit getrennt ist. Wird mit besonders schweren Lasten gearbeitet, können hinten Stützen abgelassen werden, um das Fahrgestell zu entlasten. Am vorderen Ende des Rahmens ist die Aufnahme für einen Abschleppanhänger angebracht, der zwei Typen von Abschleppanhängern aufnehmen kann. Zum einen den H-Typ mit 16" x 4" Zoll Luftreifen oder den Typ J mit 16" x 3" Zoll Vollreifen. Die Abschleppstange, mit der der Anhänger mit dem Fahrzeug verbunden wird, kann während er nicht benutzt wird, im Tunnel des Rahmens verstaut werden, durch den normalerweise die Welle für die Kraftentnahme läuft.

Weiterführende Links