Kreuzgelenke tauschen (Defender)

Aus LandyPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on DiggShare on deliciousShare on redditShare on StumbleUpon


Kurz & Knapp
Fahrzeug Defender
Kategorie A
Zeitaufwand 60 Minuten
Werkzeug
  • Kardanwellen-Steckschlüssel DA1065 (oder 3/8" Schlüssel oder Nuss)
  • 3/8" Schlüssel zum Kontern
  • Hammer
  • 17er Nuss
  • 27er Nuss
  • Bremsenreiniger
  • Rostlöser
  • Fett
  • Fettpresse
  • Sicherungsringzange für Innenringe
  • Feines Schleifpapier (mind. 800)
Ersatzteile
  • 2 x Kreuzgelenksatz (jeweils 1 Kreuzgelenk mit 4 Lagern
  • 2 x Schmiernippel

Beschreibung

Kreuzgelenk mit Nadelrollenlagern.
Die Kreuzgelenke sind Teil der Fahrzeugkardanwelle (Eine Welle mit Kardangelenken) und verbinden das Getriebe über die Welle mit dem Achsdifferential. Sie ermöglichen die Übertragung des Antriebsdrehmoments ohne eine starre Längsverbindung. Dies ist notwendig, damit die Achse nicht starr an einer Stelle stehen muss, sondern sich auf und ab bewegen kann.

Es sind stark belastete Bauteile. Im Motorsport wird sogar auf Getriebe- und Differentialübersetzungen geachtet, die die Drehzahl der Kardanwelle erhöhen, um das wirksame Drehmoment an den Kreuzgelenken zu verringern. Im Achsdifferential wird die höhere Drehzahl wieder in Drehmoment umgewandelt.



Fehlersymptome

Ein erster Hinweis kann ein metallisches Schleifgeräusch sein. Verbunden mit einem Schlagen im Antriebsstrang bei Lastwechseln. Zur Prüfung beide Teile greifen (Flansch und Welle) und versuchen diese zueinander zu verdrehen. Ist ein kleines Spiel zu spüren, sollte man das Kreuzgelenk tauschen. Es darf weder ein Spiel in den Lagern des Kreuzgelenks als auch in den Augen des Flansches oder der Welle zu fühlen/sehen sein. In diesem Video ist das Spiel gut zu erkennen:


Ist bereits ein Spiel in den Augen zu sehen oder kann beim Wiedereinbau eines Lagers dieses per Hand leicht durchgesteckt werden, ist das Auge ausgerieben und das Teil (Flansch oder Welle) muss ersetzt werden. Das Lager darf nur ein Stück per Hand in das Auge eingesetzt werden können.


Defektes Kreuzgelenk
Dieses Kreuzgelenk ist schon mehr als nur verschlissen. Das Abschmieren war bereits sinnlos geworden, da die Öffnung aus der das Fett austritt sich bereits zugesetzt hatte. Reisst dieses Gelenk irgendwann ab, kann es durch eine schlagende Kardanwelle zu wesentlich größeren Schäden am Fahrzeug kommen.



Arbeitsschritte

Arbeitsschritte Bild
Die betreffende Kardanwelle durch lösen der jeweils 4 Schrauben des Flansche lösen. Dazu das Werkzeig DA1065 verwenden, die Schrauben haben Zollmaß. Kardanwelle abnehmen.
Kardanwellenschlüssel DA1065
Die Welle fest in einen Schraubstock einspannen um das erste Gelenk zu tauschen. Die Welle sollte so eingespannt werden, dass beim Schlagen auf den Flansch diese nicht verrutscht. Mit einer feinen Drahtbürste Dreck entfernen und dann die Kreuzgelenklager und Augen der Flansche mit Rostlöser einsprühen.
Kreuzgelenk und Flansche reinigen.
Mit der Sicherungsringzange die innenliegenden Sicherungsringe aller Lager entfernen.
Die große 27er Nuss auf das Auge des Flansches setzen und den Flansch mit dem Hammer etwas nach unten treiben, das Kreuzgelenklager sollte etwas heraustreten. Das ganze umdrehen und von auf der gegenüberliegenden Seite wiederholen. Wenn die Lager ausreichend gelockert wurden, kann man sie herausnehmen und den Flansch vom Kreuzgelenk abnehmen.
Hier jeweils die Nüsse zum Austreiben ansetzen.
Nun die Welle so einspannen, dass das Kreuzgelenk mit den Lagern ausgetrieben werden kann. Die 17er Nuss auf ein Lager setzen und leicht nach unten schlagen. Das gegenüberliegende Lager sollte herauskommen. Das ganze umdrehen und von der anderen Seite wiederholen. Sind beide Lager lose genug, herausnehmen und das Kreuzgelenk entfernen.
Hier die 17er Nuss zum Austreiben ansetzen (gleiches später zum wiedereinsetzen).
Mit dem feinen Schleifpapier oder einem Schleifvlies die Augen vom oberflächlichem Rost befreien, aber nicht zuviel rumschleifen.
Zuerst wird das neue Gelenk in die Welle eingebaut. Eine Lagerschale in das obere Auge der eingespannten Welle einsetzen und festdrücken. Es darf sich nur ein Stück von Hand in das Auge einsetzen lassen. Geht es von Hand ganz rein oder fällt es durch, muss die Welle ersetzt werden, denn das Spiel ist bereits zu groß geworden. Die Welle um 180° drehen.
Kreuzgelenklagerschale von Hand einsetzen.
Nun das Kreuzgelenk in die Lagerschale lose einsetzen. Darauf achten, das nicht die kleinen Rollenstifte in die Schale fallen. Sie sind nur mit Fett an ihrer Position gehalten. Jetzt die gegenüberliegende Lagerschale einsetzen und eintreiben bis die Nut für den Sicherungsring freikommt. Dabei aufpassen das das Gelenk sauber ins andere Lager rutscht, dieses aber nicht rausdrückt.
Kreuzgelenk einsetzen.
Nun den Sicherungsring einsetzen. Das Gelenk hat nun Halt, die Welle kann wieder um 180° bGrad gedreht werden und die zweite Lagerschale kann eingetrieben werden, anschliessend auch dort den Sicherungsring einsetzen. Darauf achten, dass der Sprengring sauber in der Nut sitzt und sich nicht herausfallen kann.
Sicherungsring einsetzen.
Die nächste Lagerschale in das Auge des Flansches einsetzen. Nun wird der Flansch lose auf das Kreuzgelenk gesetzt. Jetzt die Welle ausspannen und den Flansch mit dem Rand des Auges auf dem Schraubstock aufsetzen, so dass Auge und Lager frei liegen. Auch hier dürfen die Augen nicht zu viel Spiel haben, ansonsten den Flansch erstzen. Nun mit der 17er Nuss mit vorsichtigen Schlagen die Lagerschale eintreiben bis die Nut des Sicherungsrings frei kommt. Wieder darauf achten, dass das Gelenk sauber in der untere Lagerschale sitzt un dkein Rollenstift hinein gefallen ist. Sicherungsring einsetzten, umdrehen und das andere Lager eintreiben. Dort auch den Sicherungsring setzen.
Flansch mit Lagerschale auf Kreuzgelenk aufsetzen.
Wenn dies ein abschmierbares Gelenk ist, den Schmiernippel vorsichtig eindrehen. Das Gelenk kann nun mit der Fettpresse mit Fett gefüllt werden. Zuletzt die Welle wieder ins Fahrzeug einbauen. Beim Einbau darauf achten, dass mit den Schlüsseln nicht der Schmiernippel beschädigt wird.
Fertig eingebautes Kreuzgelenk.



Haftungsauschluss

Die hier veröffentlichte Anleitung wurde vom Autor nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Dennoch kann sie sachlich fasch sein und Fehler sowohl in der Ausführung, als auch in der Wahl der Teile usw. beinhalten. Die Reparatur ist als private Arbeit zu betrachten, die keinen Werkstattstandards folgt oder durch ausgebildetes Werkstattpersonal durchgeführt wurde. Für die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen am und um das Fahrzeug herum sowie das Tragen der persönlichen Schutzausrüstung (Sicherheitsschuhe, Schutzbrille, Handschuhe, usw.) ist jeder selbst verantwortlich. Es kann durch den Nachbau, bzw. den Ein-, Um- oder Anbau zu eventuellen Schäden am Fahrzeug oder zu Personenschäden kommen. Die ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) kann erlöschen. Die Garantie eines Fahrzeugs kann erlöschen. Der Betreiber von Landypedia und der Autor des jeweiligen Beitrages übernehmen hierfür keinerlei Haftung. Der Nachbau, Ein-, Um- oder Anbau geschieht immer auf eigene Gefahr.