GPX

Aus LandyPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on DiggShare on deliciousShare on redditShare on StumbleUpon

GPX steht für GPS Exchange und ist das kürzel für ein weit verbreitetes Dateiformat zur Speicherung von Geoinformationen. Es ist sehr verbreutet und ermöglicht es, GPS Daten zwischen unterschiedlichen Geräten und Programmen austauschen zu können.

Informationen in einer GPX Datei

In einer GPX Datei können verschiedene Arten von Geoinformationen abgelegt sein:

  • Waypoint
    Ein Waypoint (Wegpunkt) ist einfach ein einzelner Punkt, zu dem die GPS Daten, wie Koordinaten und Höhe, Uhrzeit usw. gespeichert sind.
  • Track
    Ein Track ist ebenfalls eine Liste von Punkte, die z.B. von einem Navigationsgerät aufgezeichnet worden sind, und die eine Linie bilden. Die Punkte sind noch einmal in Segmente (Tracksegemente) unterteilt.
  • Route
    Eine Route ist eine aufeinanderfolgende Liste von Wegpunkten, die zusammen einen Weg ergebnen können.

Unterschied zwischen Track und Route

Sehen der Track und die Route zunächst einmal gleich aus, eine Linie die Punkte verbindet, so gibt es schon Unterschiede. Ein Track beschreibt normalerweise eine zurückgelegte, mitprotokollierte Strecke. In gewissen festgelegten Intervallen (Zeit, Meter) werden die GPS Daten abgespeichert und bei der Darstellung mit einer Linie verbunden. Tracks können auch noch in Segmente unterteilt sein.
Eine Route hingegen beschreibt eher einen geplanten Weg. Sie besteht aus durchnummerierten Wegpunkten (Waypoints). Hier wird vielleicht der Unterschied bereits klar. Während bei einem Track einfach ein Punkt gemäß dem Intervall aufgezeichnet wird, können mit Routen-Wegpunkten bewusst Navigationshilfen gesetzt werden, z.B. an Kreuzungen. Sitzt man nun an einem Planungswerkzeug (OziExplorer, QuoVadis, BaseCamp, usw.) kann man sich entscheiden, welches Format man benutzt. Kriterien bei der Entscheidung können sein:

  • Welchen Typ versteht das Zielgerät?
    Kann das Navigations-/GPS Gerät einen Track oder eine Route oder beides laden?
  • Mit welchem Typ kann das Zielgerät besser umgehen (z.B. eine geführte Navigation daraus machen)?
    Nutzt das Gerät z.B. die Wegpunktnummern oder dessen Namen?
    Wird der Track nur dargestellt und kann die Route in eine geführte Navigation umgewandelt werden?
  • Erlaubt die Planungssoftware die Eigenschaften des jeweiligen Typs zu ändern?
    Z.B. um bei dem jeweiligen Punkt eine Navigationsanweisung zu speicher (wie "Links abbiegen").

Elemente

Für alle drei Typen sind die gespeichserten Informationen immer gleich. Um welchen Typ es sich handelt, wird in der GPS Datei vor diesen Informationen angegeben. Dort sind dann auch die Koordinaten des Objekts hinterlegt. Das Gerät oder die Software liest dies aus und zeigt die Daten entsprechend an, als Einzelpunkt (Waypoint), als gepunktete Linie (Route) oder als Linie (Track).

  • Höhe in Metern
  • Datum und Zeit (UTC/Zulu) in ISO 8601 Format
  • Deklination vor Ort in Grad
  • Höhe bezogen auf Geoid
  • Name
  • Kommentar
  • Beschreibung
  • Datenquelle/Ursprung
  • Link zu weiterführenden Informationen
  • Darstellungssymbol
  • Klassifikation
  • Art der Positionsfeststellung: none, 2d, 3d, dgps, pps
  • Anzahl der zur Positionsberechnung herangezogenen Satelliten
  • HDOP: Horizontale Streuung der Positionsangabe
  • VDOP: Vertikale Streuung der Positionsangabe
  • PDOP: Streuung der Positionsangabe
  • Sekunden zwischen letztem DGPS-Empfang und Positionsberechnung
  • ID der verwendeten DGPS Station
  • GPX Erweiterung

Die Datei ist im XML Format aufgebaut, welches Erweiterungen erlaubt. So können einzelne Hersteller, neben den Standardelementen des GPX Formats, eigenen Elemente hinzufügen, die GPX Erweiterungen.

Weiterführende Links