Heckscheibe Leiterbahnen

Aus LandyPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on DiggShare on deliciousShare on redditShare on StumbleUpon

Wenn die Heckscheibenheizung oder das Bremslicht beim Defender nicht mehr funktionieren, kann das an beschädigten Leiterbahnen liegen, die auf der Heckscheibe aufgebracht sind.

Diagnose

Mittels eines Duchgangsprüfers (oftmals an Ohmmetern zu finden) prüfen, ob von der Anschlussklemme (entweder Heizung oder Bremsleuchte) Kontakt zu Punkten auf der Leiterbahn besteht. Wenn zwischen zwei Punkten kein Kontakt besteht, liegt dazwischen eine Unterbrechung vor. Diese kann durch weitere Messungen eingegrenzt und/oder mittels Sichtprüfung gefunden werden.

Reparatur

Mit Silberlack neu gezogene Leiterbahn für das dritte Bremslicht
Die Leiterbahn kann an der unterbrochenen Stelle mittels Leitlack (Silberlack), wie er im Modellbau verwendet wird, neu gezogen werden. Dazu die Bereiche neben dem beschädigten Leiter mit Malerkrepp abkleben, den Leitlack gemäß seiner Anleitung auftragen (großzügig bestreichen) und trocknen lassen.

Haftungsauschluss

Die hier veröffentlichte Anleitung wurde vom Autor nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Dennoch kann sie sachlich fasch sein und Fehler sowohl in der Ausführung, als auch in der Wahl der Teile usw. beinhalten. Die Reparatur ist als private Arbeit zu betrachten, die keinen Werkstattstandards folgt oder durch ausgebildetes Werkstattpersonal durchgeführt wurde. Für die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen am und um das Fahrzeug herum sowie das Tragen der persönlichen Schutzausrüstung (Sicherheitsschuhe, Schutzbrille, Handschuhe, usw.) ist jeder selbst verantwortlich. Es kann durch den Nachbau, bzw. den Ein-, Um- oder Anbau zu eventuellen Schäden am Fahrzeug oder zu Personenschäden kommen. Die ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) kann erlöschen. Die Garantie eines Fahrzeugs kann erlöschen. Der Betreiber von Landypedia und der Autor des jeweiligen Beitrages übernehmen hierfür keinerlei Haftung. Der Nachbau, Ein-, Um- oder Anbau geschieht immer auf eigene Gefahr.